Berichte 2018


Ehrenamtliche Arbeit ist ohne Fördermitglieder nicht möglich
Fördermitglieder haben viele Vorteile

Das Deutsche Rote Kreuz, Ortsverein Leinfelden-Echterdingen, startet eine Werbe-Aktion, um neue Fördermitglieder zu gewinnen, die die Aufgaben der Hilfsorganisation finanziell und ideell unterstützen. Zur Erfüllung der vielfältigen Aufgaben in der Sozialarbeit, im Jugendbereich und im Katastrophenschutz ist das Deutsche Rote Kreuz auf die Hilfe der Bevölkerung angewiesen. In den nächsten Tagen werden DRK-Beauftragte in Leinfelden-Echterdingen unterwegs sein. „Wir wollen mit der Aktion auf unsere wichtigen gesellschaftlichen und sozialen Aufgaben aufmerksam machen“, so DRK-Ortsvereinsvorsitzender Oberbürgermeister Roland Klenk. „Letztlich kann jeder einmal auf unsere Hilfe angewiesen sein.“ Darüber hinaus unterstützen Fördermitglieder mit ihrem Beitrag direkt die Arbeit und Projekte des DRK-Ortsvereins in Leinfelden-Echterdingen: „Jeder Betrag kommt den Menschen hier vor Ort zugute“, versichert Oberbürgermeister Roland Klenk.

Fördermitglieder haben einige persönliche Vorteile: So sind im Mitgliedsbeitrag die Rückholung aus dem Ausland im Notfall und ein kostenloser Anschluss des „Hausnotrufes“ enthalten. Wichtig zu wissen: Die DRK-Beauftragten können sich ausweisen und nehmen keine Bargeldspenden entgegen.

Informationen zur Fördermitgliedschaft erhalten Sie direkt beim DRK-Kreisverband unter
Tel. 0711-39005 722 oder bei unserer DRK-Geschäftsstelle Leinfelden-Echterdingen, unter Tel. 0711-755500 (Anrufbeantworter).

Anmeldung

Bevölkerungs-Ehrenzeichen durch Innenminister Strobel auch an Helfer von Leinfelden-Echterdingen vergeben 17.11.2018
Ehrenzeichen 20181117 Das Land hat zum zweiten Mal das Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichen verliehen. Die Ehrung gilt Personen, die sich in besonderer Weise um den Bevölkerungsschutz verdient gemacht haben oder die besonders mutiges und entschlossenes Verhalten im Bevölkerungsschutzeinsatz gezeigt haben.

Mit dem Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichen 2018 wurden ausgezeichnet:
• Edmund Baur – Malteser Hilfsdienst e.V
• Sebastian Berghaus – Johanniter-Unfall-Hilfe
• Peter Fuhrmann – Land Baden-Württemberg
• Peter Göttert – Bundesverband Rettungshunde e.V.
• Joachim Hägele – Landratsamt Schwäbisch Hall
• Michael Hambsch – Bundesanstalt Technisches Hilfswerk
• Dr. Lothar Hassling – DLRG + DRK Kreisverband Mosbach
• Reinhard Hirzel – Landeskommando Baden-Württemberg
• Frank Kühnel – Bergwacht Schwarzwald e.V.
• Louis Laurösch – Feuerwehr Friedrichshafen
• Michael Norgauer – Malteser Hilfsdienst e.V.
• Manfred Rotzinger – Kreisfeuerwehrverband Waldshut
• Roland Schmitt – Arbeiter-Samariter-Bund Baden-Württemberg e.V.
• Katharina Toth – DRK Landesverband Baden-Württemberg e.V.
• Horst-Frithjof Tschampel – Notfallseelsorge
• Anita und Ernst Tscheulin – DRK Landesverband Baden-Württemberg e.V.
• Michael Uibel – DRK Landesverband Baden-Württemberg e.V.
• Kai Ullwer – DRK Müllheim + Feuerwehr Heitersheim
• Ron Wüst – DRK Kreisverband Esslingen

Das Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichen kann als Zeichen der Anerkennung und Würdigung an Angehörige der zur Mitwirkung im Bevölkerungsschutz des Landes Baden-Württemberg anerkannten Hilfsorganisationen, der Feuerwehren und des Technischen Hilfswerks sowie an Personen, die keiner der genannten Organisationen und Einrichtungen angehören, sich aber gleichwohl um den Bevölkerungsschutz im Land verdient gemacht haben, verliehen werden.

Die Auszeichnung wird jährlich vergeben und ist auf eine Zahl von 20 pro Jahr begrenzt. Vorschläge für die Vergabe der Auszeichnung können von den Landesverbänden der im Bevölkerungsschutz des Landes Baden-Württemberg mitwirkenden Hilfsorganisationen, dem Landesfeuerwehrverband, den Katastrophenschutzbehörden und den Städten und Gemeinden eingereicht werden. Die Entscheidung über die Verleihung der Auszeichnung trifft der Innenminister

Das Ehrenzeichen zeigt auf der Vorderseite dreimal das Logo des Bevölkerungsschutzes Baden-Württemberg mit jeweils einem nach rechts blickenden Löwen im Kreis. Dabei sind die Kreise miteinander verflochten. Jedes dieser Elemente steht für die herausragenden Eigenschaften:
Engagement, Hilfsbereitschaft und Teamgeist, die im Einklang mit der Verleihung stehen.

Die Rückseite des Ehrenzeichens prägt im Zentrum das große Landeswappen, verbunden mit dem Schriftzug „Für besondere Verdienste im Bevölkerungsschutz“.
20181117_PM_Verleihung_Bevölkerungsschutz_Ehrenabzeichen.pdf

Anmeldung

Brand in der Stettener Hauptstraße 14.11.2018
Angestellte entdeckten eine Rauchentwicklung im Treppenhaus und alarmierten die Einsatzkräfte der Feuerwehr, der Polizei und des DRK.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte konnte man einen gewissen Brandgeruch wahrnehmen, jedoch nicht genau lokalisieren woher die Rauchentwicklung stammte. Weitere Untersuchungen ergaben ein verschmortes Vorschaltgerät einer Leuchtstofflampe – wodurch die Rauchentwicklung entstanden ist.

Die Mitarbeiterinnen des Ladens und Bewohner des Mehrfamilienhauses (sieben Personen insgesamt) wurden durch Kräfte des Rettungsdienstes vor Ort untersucht und dann mit dem Rettungswagen und einem Mannschaftstransportfahrzeug der Bereitschaft Leinfelden-Echterdingen zur weiteren Beobachtung in ein naheliegendes Krankenhaus transportiert.

Anmeldung

Projekt Notfalldose in Leinfelden-Echterdingen startet 14.11.2018
Notfalldosen gibt es jetzt auch in LE
Foto: Bergmann Artikel aus dem Amtsblatt LE vom 16.11.2018

Auch in Leinfelden-Echterdingen werden jetzt sogenannte Notfalldosen angeboten. Immer mehr Menschen haben zuhause einen Notfall- und Impfpass, Medikamentenplan oder eine Patientenverfügung. Doch im Notfall kommt es immer wieder vor, dass ein Patient beim Eintreffen des Rettungsdienstes bewusstlos oder kaum ansprechbar ist. Um die richtige Behandlung einzuleiten, sind (medizinische) Patienten-Informationen sehr wichtig.

Die Notfalldaten kommen in die Notfalldose und diese – als fester Ablageort – in den Kühlschrank. Ein Aufkleber auf der Innenseite der Wohnungstür macht auf die Notfalldose aufmerksam, damit der Rettungsdienst bei Bedarf sofort alle wichtigen Dokumente vorfindet.
Die Notfalldose geht zurück auf eine Initiative der Stadtseniorenrat-Gruppe „Beratung zu den Vorsorgenden Papieren“ in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz Leinfelden-Echterdingen, die das Projekt nun im Stadtgebiet LE umsetzen. Die ersten 3.045 Notfalldosen sind gratis auf den Wochenmärkten erhältlich

Spenden von 12 Sponsoren in Höhe von 6.090 Euro haben es möglich gemacht, dass zu Beginn 3.045 Dosen verschenkt werden können – auf den Wochenmärkten kommende Woche am Mittwoch, 21.11., von 8-12 Uhr in Leinfelden, Freitag 23.11., von 14-18 Uhr in Musberg und Samstag, 24.11., von 8-12 Uhr in Echterdingen. Sollte nach den drei Wochenmärkten Notfalldosen übrig sein, werden sie im Rahmen größerer städtischer Veranstaltungen verteilt und entsprechend im Amtsblatt angekündigt.

OB Roland Klenk dankte allen Sponsoren und Förderern der Stadt (siehe unten) herzlich für „diese gute Sache“ und freute sich, dass Leinfelden-Echterdingen als wichtige Kommune das Thema Notfalldose nun ins Zentrum rücke, um möglichst viele damit zu versorgen.

Ausgabestellen
Ab Mittwoch, 21.11., lassen sich die Notfalldosen auch zum Selbstkostenpreis von 2 Euro über folgende Ausgabestellen erwerben:
• Halden Apotheke, Weidacher Steige 20, Stetten
• Herz Apotheke MACHE, Bernhäuser Straße 5, Echterdingen
• Hubertus Apotheke, Filderstraße 55, Musberg
• Markt-Apotheke, Marktplatz 2, Leinfelden
• Neue Apotheke, Hauptstraße 44, Echterdingen
• Praxis Dr. med. Bischoff, Brühlstraße 39, Echterdingen
• Praxis Dr. med. Grein, Rohrer Straße 102, Oberaichen
• Praxis Dr. med. Huber, Hirschstraße 12, Echterdingen
• Praxis Dr. Rist, Wilhelmstraße 12, Oberaichen
• Praxis Dr. Stapf, Max-Lang-Straße 72, Leinfelden
• Rats-Apotheke, Irisstraße 9, Leinfelden
• Zeppelin-Apotheke, Hauptstraße 87, Echterdingen

Die Kosten für die ersten 3.045 Notfalldosen haben folgende Sponsoren übernommen: Bürgerstiftung, DRK Leinfelden-Echterdingen, Echterdinger Bank, Elfriede-Frank-Stiftung, Beratungsteam zu den Vorsorgenden Papieren, Organisierte Nachbarschaftshilfe, Lothar Erb (Zeppelin Apotheke), Markus Hobler (Rats-Apotheke), Dr. Helma Bischoff, Dr. Joachim Stapf (Zahnarzt Praxis) Dorothea Paulsen (Halden-Apotheke), Dr. Eberhardt Wächter (Neue Apotheke).

20181116_Bericht_Filderzeitung.pdf
Anmeldung

Rauch am Himmel über Oberaichen 09.11.2018
Am Freitag zogen Rauchschwaden über Oberaichen, in der Ferne konnte man schon das Martinshorn der Rettungskräfte hören.

Zum Glück alles nur eine Übung

Die Feuerwehr Abteilung Leinfelden konnte ein leerstehendes Haus in Oberaichen als Übungsobjekt nutzen. Angenommen wurde ein Brand im Gebäude mit mehreren betroffenen Personen – wodurch auch die Kräfte des DRK Leinfelden-Echterdingen ihre Aufgabe hatten.

Nach knapp zwei Stunden war das Szenario abgearbeitet und man konnte nach einer erfolgreichen Übung wieder ins Magazin zurück fahren.

Anmeldung

Familientag und Einweihung Neubau der Firma Bosch Power Tools in Leinfelden 09.11.2018
Die Firma Bosch feierte am Freitag ihren Familientag und Einweihung des Neubaus im Werk in Leinfelden, geladen waren Bosch-Mitarbeiter mit Familie.
Zusammen mit dem Werksärztlichen Dienst stellte die DRK Bereitschaft Leinfelden-Echterdingen den Sanitätswachdienst sicher.

Für die Besucher war einiges geboten. Neben den verschiedenen Verpflegungsständen, standen Spielstraßen für Kinder, Bastelmöglichkeiten für Groß- und Klein und verschieden Informationsstellen mit Werksführung auf dem Programm. Ein besonderes Highlight war aber ein Transformer, welcher aus verschiedenen Bosch-Produkten geformt und zusammengebaut ist.

Als Außenstehende kann man die Firma Bosch zu diesem gelungenen Familientag nur gratulieren – eine tolle Veranstaltung mit vielen interessanten Themen und Angeboten.

Anmeldung

40. Krautfest in Leinfelden Echterdingen 19. - 21.10.2018
Ein ereignisreiches Wochenende auch für das DRK Leinfelden-Echterdingen, schönes Wetter, viele Besucher und tolle Stimmung, über 2,5 Tage hinweg stehen bevor.

Wie in jedem Jahr sichert das DRK LE das komplette Festwochenende und zusätzliche Sportveranstaltungen rund um das Krautfest ab. Über 750 Dienststunden werden hierbei durch ehrenamtliche Kräfte geleistet und pro Schicht sind bis zu 26 Einsatzkräfte und mehrere Einsatzfahrzeuge gleichzeitig im Einsatz.

Wir wünschen allen Beteiligten ein erfolgreiches Wochenende und unseren Einsatzkräften wenig Einsätze – denn wenn das DRK LE wenig oder nichts zu tun hat, dann geht es allen gut und es ist nichts passiert.

Anmeldung

Projekt Notfalldose in LE
Notfalldose Sehr geehrte Damen und Herren,

die Stadt Leinfelden-Echterdingen hat sich auch in diesem Jahr für ein Preisgeld der PSD-Bank beworben und zwar mit einem tollen Projekt, das im November in LE startet – die Notfalldose!

Um einen Preis zu bekommen, brauchen wir Sie alle, denn man kann täglich dafür abstimmen um sich für das Finale zu qualifizieren.

Und so funktioniert es:
Qualifikation: täglich abstimmen
Bis zum 16. Oktober um 10 Uhr können alle mitentscheiden, welche 15 Projekte ins Finale einziehen. In dieser Zeit können Sie täglich für das Projekt abstimmen. Dies natürlich kostenlos und ohne Angabe persönlicher Daten.

Finale ab 16. Oktober
Im Finale entscheidet sich dann zwischen 16. und 18. Oktober 2018, mit welchen Preisen die 15 Finalisten gefördert werden. Alle Finalisten starten erneut mit null Stimmen. Im Finale kann nur noch einmalig pro E-Mail-Adresse abgestimmt werden, nicht mehr täglich.

Jede Stimme zählt!
Machen Sie Ihre Nachbarn, Familie, Freunde und Bekannten auf das Projekt aufmerksam und mobilisieren Sie sie, für uns abzustimmen.

Stimmen Sie jetzt ab:
Link zur Abstimmung

Wir hoffen auf Ihre Unterstützung – für die ganze Stadt Leinfelden-Echterdingen!


Hintergrund:
Immer mehr Menschen haben zu Hause einen Notfall- und Impfpass, Medikamentenplan, eine Patientenverfügung, usw. Nur ist es im Notfall meist unmöglich herauszufinden, wo diese Daten in der Wohnung aufbewahrt werden.

Die Lösung steht im Kühlschrank.

Die Notfalldaten kommen in die Notfalldose und werden in die Kühlschranktür gestellt. Nun haben sie einen festen Ort und können in jedem Haushalt einfach gefunden werden!
Durch einen Aufkleber "Notfalldose" auf der Innenseite der Wohnungstür und auf der Kühlschranktüre wird auf die Dose hingewiesen und es sind bei Bedarf sofort wichtige und notfallrelevante Informationen verfügbar. Nicht jedem gelingt es in einer Notfallsituation Angaben zum Gesundheitszustand und anderen wichtigen Details zu machen. Auch kann es sein, dass in einer solchen Stresssituation ein wichtiges Detail vergessen wird zu beschreiben - einmal ganz abgesehen bei Ohnmacht oder Bewusstlosigkeit. Die Informationen in der Notfalldose sind auch eine große Hilfe für Angehörige, Freunde und Bekannte.

Kooperationspartner
Organisation und Leitung des Projekts durch die Kooperation von:
  • Stadtverwaltung, vertreten durch OB Klenk
  • Amt für soziale Dienste
  • Gruppe der Vorsorgenden Papiere des Stadtseniorenrats
  • DRK Ortsverband Leinfelden-Echterdingen
Finanzierung
Die ersten 4000 Dosen sollen kostenlos verteilt werden, danach sollen es die Dosen zum Selbstkostenpreis erhältlich sein. Wünschenswert sind dafür Ausgabestellen, die niederschwellig erreichbar sind und thematisch passen. Dafür eignen sich Apotheken, dort kann auch im persönlichen Kundengespräch auf die Dose oder eine Aktualisierung des Datenblatts hingewiesen werden.
Die kostenlosen Dosen sollen über Sponsoren refinanziert werden, es ist mit ca. 2€/Dose zu rechnen.

Anmeldung

Kindersommerfest Flughafen Stuttgart 12.08.2018
20180812 Bis zu 20.000 große und kleine Besucher kamen bei sonnigem und heißem Wetter zum Flughafen. Neben vielen gratis Aktionen zum Mitmachen und Austoben, Rundfahrten und Vorführungen stelle das DRK zusammen mit der Werkfeuerwehr des Flughafens erstmalig einen gemeinsamen Sanitätswachdienst.

Neben einigen kleinen zu versorgenden Bagatellen (unter anderem Wespenstiche) wurden die Fahrzeuge und das Sanitätszelt plötzlich ebenfalls zu Ausstellungsobjekten. Groß und Klein kamen vorbei und stellten Fragen, nahmen unsere Gerätschaften in die Hand und ließen sich einiges erklären.

Für die 12 Einsatzkräfte war dies ein angenehmer Dienst, welchen wir gerne gemeinsam mit der Werkfeuer im nächsten Jahr wiederholen.

Anmeldung

7. KSK Music Open im Schloss Ludwigsburg 27.07. – 04.08.2018
20180804 Heißer Rhythmus, laute Beats, Schlager, Rock und tolle Stimmung an fünf Abenden im Innenhof des Schloss Ludwigsburg. Zur Unterstützung waren wieder mehrere Kräfte aus Leinfelden-Echterdingen in Ludwigsburg um gemeinsam mit dem DRK Ludwigsburg den tollen Event sanitätsdienstlich ab zu sichern.

Jeder Abend stand unter einem anderen Motto, so dass die Bands Scorpions, Dieter Thomas Kuhn, James Blunt, Joan Baez und Freundeskreis die Zuschauer begeistern konnten.

Natürlich konnte so auch die super Zusammenarbeit innerhalb des DRK, über Kreisgrenzen hinaus wieder vertieft werden und gemeinsam die Sicherheit der Besucher gewährleistet werden. Es ist einfach egal woher wir kommen, bei der Hilfe am Nächsten stehen wir Seite an Seite und keiner erkennt woher wir eigentlich kommen.

Anmeldung

12.500 Schreie und ab in den Matsch
1. Muddy Angel Run in Stuttgart 21. + 22.07.2018
20180722 Vergangenes Wochenende fand ein besonderer Event unter dem Wahrzeichen von Stuttgart statt, rund um das GAZI-Stadion warfen sich 12.500 Läuferinnen regelrecht in den Dreck, überwanden mehrere Hindernisse und suhlten sich im Schlamm.

Die Firma XLETIX hatte zum 1. Muddy Angel Run in Stuttgart aufgerufen und trotz Dauerregen und nur wenigen Sonnenstunden am Sonntagmorgen starteten Frauen (samstags 5.960 und sonntags 6.540 Läuferinnen), angefeuert von über 6.500 Zuschauern, auf einen Interessanten Parcours.

Die DRK Bereitschaft Leinfelden-Echterdingen sicherte federführend den Event sanitätsdienstlich ab und konnte auf tatkräftige Unterstützung durch die Bereitschaften Großbottwar, Metzingen, Ludwigsburg und Esslingen zählen. Durch viele Parallelveranstaltungen in der Region / am selben Tag konnte solch ein Event nur gemeinsam gestemmt werden.

An beiden Tagen waren 17 Einsatzkräfte mit mehreren Fahrzeugen vor Ort und mussten 139 mal Erste-Hilfe leisten, davon wurden 6 Läuferinnen in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert.
20180722 - 2
20180722 - 3

Anmeldung

Besuch des St Franziskus Kindergarten 04.07.2018
20180704 Mittwoch 8:30 Uhr im DRK Heim. Die Sonne scheint man hört die Vögel zwitschern und den Funk leise knacken.
Doch plötzlich kommt Leben ins DRK. Viele kleine Augen schauten um die Ecke und waren neugierig was heute passieren würde. Sechs kleine Besucher waren mit ihrem Erzieher die Reise angetreten um einen Einblick ins DRK zu bekommen.

Einige erzählten erst mal von ihren Erlebnissen im Krankenhaus dann ging es auch schon los das erste Fahrzeug zu bestaunen.
Wissbegierige Fragen zur ganzen Ausstattung und zu den einzelnen Funktionen wurden beantwortet und jeder der wollte durfte auch mal eine Halskrause sich anlegen lassen.

Alle Fahrzeuge wurden genauestens unter die Lupe genommen. Auch Handschuhe, Helme und Einsatzjacken mussten natürlich an den kleinen Helfern getestet werden. So konnte sich jeder wie ein richtiger Sanitäter fühlen.

Danach wurden noch ein paar Verbände an Armen, Beinen und den Köpfen platziert und schon war die spannende Zeit im DRK vorbei.

Wir bedanken uns für den Besuch des St Franziskus Kindergartens und wünschen allen Kindern einen guten Start ab September für die Schulzeit.

Anmeldung

Feuerwehrübung im Tunnel unter der Messe 23.06.2018
20180623 Großeinsatz an der Messe? Ja – aber glücklicherweise nur zum Zwecke der Übung.

Am vergangenen Samstag kurz vor 14 Uhr ging bei der Freiwilligen Feuerwehr der Alarm ein: Frontalzusammenstoß mit Verletzten im Tunnel unter der Messe. Zwei Autos liegen auf dem Dach. Rauch quillt aus dem Tunnel.

70 Feuerwehrmänner und -frauen aller vier Abteilungen in der Stadt fuhren zum Unfallort
und trafen dort mit der Messe-Werksfeuerwehr zusammen. Unterstützt wurden sie vom Ortsverband des DRK.

Jetzt galt es, den Ernstfall zu üben, nämlich die sogenannte Stoßtrupptaktik. Sie wurde für Unglücksfälle in Tunneln entwickelt. In speziell zusammengestellten kleineren Rettungseinheiten
zu fünft wird systematisch vorgegangen: die Situation vor Ort erkundet, zuerst der Brand gelöscht (was in einer Tunnelröhre wegen der Rauchentwicklung und Hitze an erster Stelle steht), und dann die Rettung der Verletzten in die Wege geleitet. Im Tunnel unter der Messepiazza etwa musste dazu mittels einer Rettungsschere und einem Spreizer die Türe eines Autos geöffnet werden (Foto oben).

Der Einsatz am Samstag lief zur Zufriedenheit der Feuerwehrkommandanten reibungslos ab. Davon konnte sich auch Erste Bürgermeisterin Eva Noller überzeugen, die bei der Übung zugegen war.

Anmeldung

Hochzeitswochenende des DRK LE 16.06.2018
20180616 Am Samstag den 16. Juni 2018 läuteten gleich zweimal die Hochzeitsglocken für Helfer aus unseren Reihen.
Die DRK Bereitschaft Leinfelden-Echterdingen freut sich Sandra Strehle und Oliver Zinkora sowie Daniel da Silva und Tina Kaufmann zu ihrem schönsten Tag im Leben zu gratulieren.

Wir wünschen beiden Paaren alles Gute auf ihrem gemeinsamen Weg.

Anmeldung

Unwetter über Stuttgart - Betreuungseinsatz 07.06.2018
20180607 Wegen heftiger Gewitter wurde der Flugbetrieb in Echterdingen am Abend eingestellt. Passagiere durften aus Sicherheitsgründen weder ein- noch aussteigen, Mitarbeiter mussten die Arbeit einstellen (STN).

Zur Vorsorge wurden um 22:19 Uhr die DRK Einsatzkräfte alarmiert, mit dem Auftrag Feldbetten vorzubereiten, sollten Fluggäste die Nacht am Flughafen verbringen müssen.
Alarmiert wurden DRK-Einsatzkräfte aus Filderstadt und Leinfelden-Echterdingen, welche das Terminal 0 innerhalb einer Stunde in ein großes Bettenlager umgestalteten. Bis auf wenige freie Feldbetten wurden die provisorischen Schlafgelegenheiten voll genutzt und dankend angenommen.

Insgesamt bauten die 10 DRK-Einsatzkräfte 140 Feldbetten auf und konnten um 02:00 Uhr das Terminal wieder verlassen.

Anmeldung

Rotes Kreuz verteilt zum Weltrotkreuztag heißen Kaffee und sagt DANKE 08.05.2018
20180508 - 1 Das DRK Leinfelden-Echterdingen sagt einfach mal “Danke” und gibt einen aus.
Im Rahmen vieler Aktionen am Weltrotkreuztag den 08. Mai (Geburtstag von Gründer Henry Dunant) wird die DRK Bereitschaft Leinfelden-Echterdingen, in der Zeit zwischen 06:30 und 09:30 Uhr mit einem dampfenden Becher in der Hand die Passanten am Bahnhof in Leinfelden überraschen und sind sich sicher: das DRK ist „kein kalter Kaffee“.

Die DRK Bereitschaft nutzt die Gelegenheit, den Bewohnern aus Leinfelden-Echterdingen einmal für ihre Unterstützung zu danken. Aus diesem Grund werden die DRK Bereitschaftsmitglieder bereits früh morgens am Verkehrsknotenpunkt Bahnhof Leinfelden den Pendlern ein beliebtes Heißgetränk ausgeben. Gleichzeitig wird auf die vielfältigen Aufgaben der ehrenamtlichen Helfer hingewiesen, ohne die vieles in unserem Land gar nicht möglich wäre. Das Deutsche Rote Kreuz ist auf die Unterstützung der Bevölkerung angewiesen, ob als Fördermitglied, Blutspender oder als ehrenamtlicher Helfer.

Als Schirmherr der Aktion wird unser erster Vorsitzender Herr Oberbürgermeister Roland Klenk ebenfalls an der Aktion teilnehmen.

Hintergrund:
Die Fördermitgliederzahlen des DRK Ortsverein Leinfelden-Echterdingen sinken in den letzten Jahren immer weiter. Dies ist unter anderem der Zeit geschuldet, da viele langjährige Fördermitglieder in die Jahre gekommen sind. Die aus der Nachkriegsgeneration stammenden Fördermitglieder danktem dem DRK über viele Jahre die wichtige Arbeit in der Nachsorge, Menschenzusammenführung des Suchdienstes und vieles mehr, bis hin zum Aufbau des Rettungsdienstes in unserer Stadt. Diesen direkten Bezug haben viele Menschen heute leider nicht mehr und vieles gilt als selbstverständlich.
Doch Umweltkatastrophen, Bevölkerungswanderung durch Vertreibung, aktuelle weltpolitische Ereignisse und viele andere Entwicklungen brauchen das ehrenamtliche Engagement, die Vorhaltung und Ausbildung immer noch – dies funktioniert nur mit der regelmäßigen finanziellen Unterstützung durch Fördermitglieder.


„So wie sich unsere Gesellschaft in den nächsten Jahren durch dramatischen Wandel im Altersaufbau der Bevölkerung verändern wird, ist abzusehen, dass der Bedarf an Hilfe zunimmt - ob Nachbarschaftshilfe, Selbsthilfe oder klassisches soziales Ehrenamt“, sagte Ex-DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters anlässlich des Weltrotkreuztages 2017.
„Erfreulicherweise gibt es nach wie vor ein erhebliches Potential der Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung selbst. Der Wert dieses ehrenamtlichen Engagements
lässt sich in Geld überhaupt nicht ausdrücken. Er ist unter finanziellen und politischen Gesichtspunkten unbezahlbar“.

Allein im DRK seien mehr als 400.000 ehrenamtliche Helfer engagiert.
Das Deutsche Rote Kreuz ist Teil der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung, zu der 190 nationale Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften gehören. „Wir agieren in einem weltweit einzigartigen Netzwerk mit insgesamt rund 17 Millionen Freiwilligen, die alle nach den Grundsätzen Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit und Universalität zusammenarbeiten. Wir helfen auf der ganzen Welt Menschen in Not“, sagte Seiters damals weiter.

20180509_STZ_HIER_FIL_002.pdf

Anmeldung

Betreuungseinsatz Flughafen Stuttgart 23.04.2018
20180423 Rund 190 Passagiere einer defekten Maschine strandeten in der Nacht vom 22. Auf den 23.04.2018 auf dem Stuttgarter Flughafen. Die Maschine musste aus technischen Gründen zwischenlanden und konnte nach einer Überprüfung nicht sofort weiter fliegen.

Die Flughafenfeuerwehr stellte Feldbetten und gewisse Utensilien bereit und forderte weitere 40 Feldbetten telefonisch bei der DRK Bereitschaft Leinfelden-Echterdingen nach. Die insgesamt 100 Feldbetten der DRK Bereitschaft LE werden auch speziell für solche Ereignisse an der Rettungswache in Unteraichen vorgehalten und können kurzfristig in den Einsatz gebracht werden.

Anmeldung

Waldbrand – Flächenbrand in Musberg 20.04.2018
20180420 Rund 200 Einsatzkräfte aus zwei Landkreisen bekämpfen einen rund 2.000 Quadratmeter großen Flächenbrand und finden dabei eine Bombe. Das DRK sichert die Einsatzkräfte und unterstützt mit Getränke und einem kleinen Vesper.

Über den Notruf 112 wurde eine Rauchentwicklung im Steinenbronner Gemeindewald Richtung Leinfelden-Echterdingen gemeldet.
Nach der ersten Erkundung durch die Feuerwehr Steinenbronn, lokalisierte sich der Brandort im Waldgebiet Hauwald, Gemarkung Leinfelden-Echterdingen. Daraufhin wurden die Feuerwehrkräfte aus Leinfelden-Echterdingen um 15.11 Uhr nachgefordert.
Umgehend wurden umfangreichen Löschmaßnahmen von beiden Kommunen aus eingeleitet und eine aufwändige, lange Wasserversorgung aufgebaut. Aufgrund der größer werdenden Brandausbreitung und der abgelegenen topografischen Lage wurden weitere Kräfte aus den Landkreisen Esslingen und Böblingen nachgefordert. Diese Nachforderung beinhaltete Löschfahrzeuge und Fahrzeuge zum Aufbau einer Wasserversorgung über lange Wegstrecken.
Im Einsatzverlauf stieß die Feuerwehr auf eine Bombe in einer Senke im betroffenen Waldgebiet. Umgehend wurde der Kampfmittelbeseitigungsdienst hinzugezogen und konnte diese als Phosphorbombe identifizieren. Die Bombe wurde durch die Spezialkräfte geborgen und abtransportiert. Die betroffene Fläche wird mit rund 2.000 Quadratmeter angegeben. Es befanden sich rund 200 Kräfte der Feuerwehr mit insgesamt 40 Fahrzeugen aus 2 Landkreisen im Einsatz. Ebenfalls war der Rettungsdienst zur Absicherung und Versorgung der Einsatzkräfte vor Ort.
Gegen 21 Uhr konnten die meisten Einsatzkräfte herausgelöst werden und ihren Einsatz beenden.

Anmeldung

Mitgliederversammlung 23.03.2018
20180323 Am Freitag den 23.03.2018 fand die diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung des DRK Ortsvereins Leinfelden-Echterdingen statt. Nach einer kurzen Begrüßung durch Oberbürgermeister Roland Klenk, der zugleich auch erster Vorsitzender des Ortsvereins ist, stärkten sich die Anwesenden zuerst für die anstehenden Themen.

Im Anschluss an Schnitzel und Kartoffelgratin folgten die Berichte der einzelnen Teile des Ortsvereins. Den Beginn machte dabei Aaron Scheuble, geschäftsführender Vorsitzender, mit dem Bericht des Vorstandes. Er berichtete vor allem von den personellen Veränderungen im Vorstand, welchem im vergangenen Jahr stattfanden. So trat Oliver Zinkora als Leiter des Jugendrotkreuzes Ende März aus persönlichen Gründen zurück. Mit seiner Stellvertreterin Sarah Friedrich konnte eine Übergangslösung gefunden werden, bis schließlich mit Hannes Seidlitz eine dauerhafte Lösung gefunden werden konnte.

Diese Veränderung spiegelte sich auch im darauffolgenden Bericht des Jugendrotkreuzes wieder. Im Vergleich zu den vorangegangenen Jahren konnte das Jugendrotkreuz aus terminlichen Gründen nicht am Kreiswettbewerb teilnehmen und damit leider auch seine Titel der vergangenen Jahre nicht verteidigen. Aufgrund des Wechsels fand auch das traditionelle Pfingstzeltlager in diesem Jahr nicht statt. Zwischenzeitlich sah es sogar so aus, als ob das JRK in Leinfelden-Echterdingen ganz eingestellt werden müsse. Umso erfreulicher ist es für die Kinder und den gesamten Ortsverein, dass mit Hannes nun ein neuer Leiter gefunden wurde.

Nach diesem recht kurzen Bericht übernahm Ron Wüst die Präsentation des Berichts der Bereitschaft. Zu Beginn stellte der Bereitschaftsleiter dabei einige Zahlen/Daten/Fakten dar. Diese veranschaulichen quantitativ die Wichtigkeit der Bereitschaftsarbeit in Leinfelden-Echterdingen. So führten die Helferinnen und Helfer im vergangenen Jahr insgesamt 402 Dienstveranstaltungen durch. Rechnerisch entspricht das mehr als einer Veranstaltung pro Tag. Allerdings ist dies nur die Spitze des Eisbergs. Nicht eingerechnet sind hier die regelmäßigen Dienstabende, Vorbereitungen, Nachbereitungen und kleineren Besprechungen, welche nicht gesondert dokumentiert sind. Die reale Zahl liegt also nochmals deutlich höher. Im folgenden präsentierte Herr Wüst auch in diesem Jahr einige Bilder über die durchgeführten Tätigkeiten. Anhand von exemplarischen Einsatzfotos zeigte Herr Wüst eindrucksvoll welchen Herausforderungen die Bereitschaft regelmäßig gegenübersteht. Hierfür beschaffte die Bereitschaft im vergangen Jahr neue Einsatzoveralls. Auf die Ferne sind diese nun nicht mehr von der klassischen grauen Einsatzhose und Einsatzjacke zu unterscheiden. Nicht nur die Bekleidung hat sich in den vergangenen Jahren verändert. Auch einige Einsatzfahrzeuge wurden in den letzten Jahren ausgetauscht. Aus diesem Grund traf sich die Bereitschaft an einem schönen Sommerabend in Neuhausen um neue Bereitschaftsbilder aufzunehmen. Unterstützt wurden Sie dabei von den Kameraden der Feuerwehr Leinfelden, die mit Hilfe der Drehleiter eine unnachahmliche Perspektive ermöglichten. Daher möchten wir den Kameraden an dieser Stelle im Namen des gesamten Ortsvereins danken.

Nach einigen weiteren Folien über die verschiedenen Einsätze und Dienste, die Tätigkeiten in der Kameradschaftspflege und weiteren Ereignissen wurden die Anwesenden noch von Sonja Stammhammer über die Tätigkeiten der Sozialarbeit informiert. Diese unterstützen im vergangenen Jahr vor allem bei den Blutspendenaktionen, die auch einen Teil der Bereitschaftstätigkeit ausmachen.

Natürlich sind all diese Aktionen und Tätigkeiten mit einem gewissen Budget verbunden. Auch über das Ergebnis des Jahresabschlusses wurden die Teilnehmer an diesen Abend informiert. Dies übernahm ein letztes Mal der scheidende Schatzmeister Rolf Fleischer. Zwar wurden hierzu im vergangenen Jahr einige Mittel aus den Rücklagen entnommen. Jedoch verfügt der Ortsverein über ein ausreichendes Finanzpolster um solche Ausgaben zu finanzieren. Die Kassenprüfer bestätigten im Anschluss wie auch in der Vergangenheit die beanstandungsfreie Buchführung von Herrn Fleischer, sodass der gesamte Vorstand durch die Mitgliederversammlung einstimmig entlastet werden konnte.

Turnusgemäß wurden an diesem Abend auch Vorstandswahlen durchgeführt. Insgesamt waren 12 Posten (teilweise neu-) zu besetzen. Zu Beginn wurden sowohl Herr Klenk als erster Vorsitzender als auch Herr Scheuble als geschäftsführender Vorsitzender in ihren Ämtern für weitere 3 Jahre bestätigt. Der bisherige stellvertretende geschäftsführende Vorsitzende Dominik Mayer trat nicht zu seiner Wiederwahl an. Lange Zeit sah es so aus, als ob dieses Amt unbesetzt bleiben würde. Kurzfristig fand sich mit Jan Polzin doch noch ein langjähriges Mitglied, welches den Vorstand an dieser Stelle unterstützen möchte. Auch er wurde dabei mit großer Mehrheit gewählt. Eine Veränderung zum bisherigen Vorstand stand auch im Amt des Schatzmeisters an. Rolf Fleischer hatte bereits zu Beginn der vergangenen Amtszeit bekannt gegeben, dass es seine letzte Amtszeit sein wird. Seine Nachfolge tritt, nach nun erfolgter Wahl, Claudia Straub an. Die letzte Veränderung gab es in den Reihen der Beisitzer. Michael Steck tritt hier die Nachfolge von Helmut Renz an. Außerdem wurden Dr. Florian Seidlitz (Bereitschaftsarzt), Marco Reuschlein (Schriftführer), Sonja Stammhammer (Sozialarbeit), Daniel da Silva, Benjamin Barth und Tanja Wüst (Vertreter der Ortsgruppen) sowie Silvia Maier (Beisitzerin) durch die Versammlung in ihren Ämtern bestätigt. Zusätzlich wird der Vorstand noch von drei weiteren Personen ergänzt. Tanja Nill (Bereitschaftsleiterin), Ron Wüst (Bereitschaftsleiter) und Hannes Seidlitz (Leiter Jugendrotkreuz) wurden bereits vor der Versammlung von ihrer jeweiligen Gemeinschaft gewählt und gehören damit automatisch dem Vorstand an.

Im Rahmen des Tagesordnungspunkts „Wahlen“ wurden außerdem Marco Breisch und Axel Klein als Rechnungsprüfer bestätigt. Außerdem wurden insgesamt 21 Personen zu Delegierten der Kreisversammlung gewählt.

Frisch im Amt bestätigt konnte die Versammlung durch Herrn Scheuble fortgeführt werden. Dieser stellte den Mitgliedern den Haushaltsplan für das laufende Jahr vor. Nach kurzer Diskussion wurde dieser einstimmig durch die Versammlung bestätigt.

Zum Abschluss der Versammlung standen noch Ehrungen auf dem Programm. Für 5 Jahre Mitgliedschaft wurden Tanja Arnold, Stefanie Ebert, Sarah Friedrich und Silvia Maier ausgezeichnet. Bereits 15 Jahre Mitglied des DRKs sind 3 amtierende Vorstandsmitglieder. Daniel da Silva, Roland Klenk und Michael Steck erhielten die entsprechende Ehrung. Für 20 Jahre Mitgliedschaft wurden Thomas Groß und Marco Reuschlein ausgezeichnet. Bereits seit einem viertel Jahrhundert Mitglied beim DRK sind Matthias Groß und Sabine Müller. Die Ehrung hierfür erfolgte dabei auch durch den Landesverband. Zusätzlich erhielten beide vom Ortsverein jeweils einen Geschenkkorb. Für 35 Jahre geehrt wurden Manfred Jäckel und Roswitha Schäfauer. Ebenfalls eine Ehrung durch den Landesverband sollte Herrmann Vetter für 40 Jahre zu teil werden. Leider konnte er nicht persönlich teilnehmen. Die Ehrennadel, die Urkunde und sein Geschenkkorb werden ihm aber durch die Ortsgruppe Echterdingen überbracht. Ebenfalls leider nicht anwesend war das Dienstälteste Ehrenmitglied. Antonio da Silva ist bereits seit 45 Jahren aktiv dabei.

Den Geehrten, sowie auch allen anderen Mitgliedern gebührt unser Dank für die geleistete Arbeit im Jahr 2017. Wir freuen uns bereits jetzt darauf auf der nächsten Versammlung von einem spannenden Jahr 2018 berichten zu können.
DRK Vorstand Ortsverein LE

Anmeldung

DRK-Tag in der Esslinger Vesperkirche 17.03.2018
20180317 Auch in diesem Jahr unterstützte der DRK-Kreisverband Esslingen e.V. die Esslinger Vesperkirche. Insgesamt 70 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer waren an diesem Tag für die gute Sache im Einsatz.

Unter der Anleitung von erfahrenen Helfern der Vesperkirche, kümmerten sich die DRK-Helfer um die anwesenden Gäste und servierten ihnen die selbstzubereiteten Gerichte.

Als Vorspeise gab es einen gemischten Salat, sowie eine Lauchsuppe. Diese wurde in einer der Gulaschkanonen zubereitet. Als Hauptgericht gab es Hühnerfrikassee mit Reis. Auch für unsere vegetarischen Gäste konnten wir leckeres Hauptgericht anbieten. Hier gab es vegetarisches Frikassee aus Soja-Geschnetzeltem. Um das Menü abzurunden kreierten unsere Feldköche eine Apfel-Joghurt-Creme mit einem Topping aus Amarettini. Insgesamt wurden 350 Essen in Umlauf gebracht.

Die Zubereitung der Speisen erfolgte, wie im vergangenen Jahr, an der Rettungswache Esslingen. Für die Zubereitung der Gerichte waren die Feldkoch-Teams aus Esslingen und Wernau zuständig.

Auch unsere „kleinsten“ Helfer waren an diesem Tag hilfreich zur Stelle. Das Jugendrotkreuz kümmerte sich um die Betreuung der „kleinen Gäste“ der Vesperkirche und wickelten fleißig das benötigte, frischgespülte Besteck in Servietten.

Mit der Unterstützung der Vesperkirche möchten die Helferinnen und Helfer des DRK ein Zeichen für die Menschlichkeit setzen.

Der DRK-Kreisverband Esslingen e.V. dankt allen Helferinnen und Helfern, welche an diesem Tag an der Durchführung der Vesperkirche beteiligt waren. Ebenfalls danken wir allen, die uns in unserer Arbeit unterstützt haben.

Anmeldung

Bericht Bereitschaftsversammlung mit Wahlen 12.03.2018
20180312 - 1 Im Rahmen der diesjährigen Bereitschaftsversammlung fanden wieder turnusgemäß Wahlen, für die nächsten drei Jahre, der Bereitschaftsleitung Leinfelden-Echterdingen statt. Die Wahl wurde durch Martin Kuhn (Kreisbereitschaftsleiter) und Dennis Sättele (stv. Kreisbereitschaftsleiter) geleitet.

Als neue Bereitschaftsleiterin wurde Tanja Nill mit großer Mehrheit gewählt und rutscht von ihrer bisherigen stellvertreter Position ein Amt höher und ist somit dem wiedergewählten Ron Wüst, als Bereitschaftsleiter gleichgestellt.

Neu als Stellvertreter gewählt wird Benjamin Barth in die Bereitschaftsleitung aufgenommen. Matthias Groß verzichtet auf eine weitere Amtszeit und wird mit der kommenden Jahreshauptversammlung seine langjährige Leitungsaufgabe beenden – wir danken Matthias für sein eingebrachtes Engagement in der Bereitschaftsleitung und freuen uns auf viele weitere gemeinsame Stunden im DRK Leinfelden-Echterdingen.
20180312 Organigramm BL LE

Anmeldung

KTW Unterstützung des Rettungsdienst 05.03.2018
20180305 Die große Anzahl an offenen Krankentransporten erforderte die Unterstützung durch das Ehrenamt, ansonsten hätten Patienten noch viele Stunden auf einen Transport warten müssen. Daher wurden kurzer Hand zwei Krankentransportfahrzeuge der Bereitschaft LE und weitere ehrenamtliche Fahrzeuge im Landkreis besetzt und der Leitstelle zur Verfügung gestellt. Insgesamt wurden so 5 Einsatzaufträge innerhalb von drei Stunden durch unsere Fahrzeuge abgearbeitet.

Wie kommt es zu dieser Situation und warum müssen Patienten oft lange auf einen Krankentransport warten? Wer die Berichterstattung in den letzten Wochen verfolgt hat, kann sich hier eher ein Bild machen und versteht, warum die Rettungswagen eher für die Notfallrettung, als für Krankentransporte eingesetzt werden dürfen.

Eine besondere Situation innerhalb des Landkreises ES ist hierbei nicht zu unterschätzen. Es gibt viele Anbieter im Krankentransport, doch wenn man die Zeiten anschaut wo die Fahrzeuge zur Verfügung stehen, sind nur lukrative Zeiten (wenn man dies bei der Kostenerstattung durch die Krankenkassen überhaupt so bezeichnen darf) unter der Woche besetzt. An Nacht und Wochenende stellt nur das DRK offiziell Fahrzeuge und deckt somit die nicht so ertragsreichen und teilweise mit großen Pausen versehene Zeiten ab – da kann es auch mal eng werden und die Wartezeiten extrem ansteigen.

Unabhängig der Situation hat somit die DRK Bereitschaft LE kurzzeitig für eine punktuelle Entlastung an diesem Abend beigetragen.

Anmeldung

Zwei Flughafen Großalarme innerhalb kurzer Zeit 22.+25.02.2018
20180225 Innerhalb weniger Tage wurden die Einsatzkräfte des DRK zu zwei Einsätzen auf dem Flughafen Stuttgart gerufen.
Am Mittwoch handelte es sich hierbei um eine Passagiermaschine und sonntags um eine Militärmaschine der US-Army. Beide Maschinen konnten sicher landen und somit für die anfahrenden Kräfte die Einsatzfahrt abgebrochen.

An beiden Einsätze waren das Modul Betreuung und Einsatz aus Leinfelden-Echterdingen mit insgesamt jeweils 7 bis 8 Einsatzkräften auf Anfahrt.

Anmeldung

Unbekannter Rauch sorgt für Einsatz und Evakuierung 15.02.2018
20180215 - 01 Am Abend wurde die Feuerwehr zu einem unklaren Gasaustritt bei einem Transporter alarmiert. Vor Ort stellte sich die Lage als unkontrollierter Austritt von flüssigem Sauerstoff dar. Auf Grund dieser Lage und Rücksprache mit diversen Fachunternehmen entschloss sich die Feuerwehr den Gefahrenbereich weiträumig zu Evakuieren.
Es wurden weitere Polizeikräfte, sowie das DRK Leinfelden-Echterdingen um 23:07 Uhr nachalarmiert. An der Einsatzstelle eingetroffen, begannen die DRK Einsatzkräfte unmittelbar mit der Evakuierung der Anwohner in der Moltkestraße (direkter Gefahrenbereich), die Polizeikräfte die Seitenstraßen und begleitet durch MTW`s der Feuerwehr wurden diese in das Gerätehaus nach Echterdingen verbracht. Drei weitere pflegebedürftige / gehbehinderte Bewohner wurden durch DRK Kräfte aus den Gebäuden mittels Tragestuhl und Trage geholt und konnten bei Angehörigen untergebracht werden.

Weitere nachalarmierte Kräfte aus Plattenhardt und ein Modul Betreuung der Einsatzeinheit 1 bauten dort eine Betreuungsstelle auf. Insgesamt wurden 88 Bewohner über die Dauer von bis zu zwei Stunden durch die DRK Einsatzkräfte betreut. Trotz der nächtlichen Störung und Aufregung konnte eine gelassene und verständnisvolle Stimmung unter den Evakuierten festgestellt werden.

Nachdem der Gasaustritt durch einen Servicetechniker und die Feuerwehr unter Kontrolle war, wurde das Fahrzeug mit Feuerwehr und Polizei Begleitung aus dem Wohngebiet gefahren und Außerorts kontrolliert abgelassen.

Im Einsatz waren neben Feuerwehr und Polizei insgesamt 23 DRK Einsatzkräfte mit 11 Fahrzeugen und konnten um 02:30 Uhr wieder zurück an ihren Standort fahren.
20180215 - 02
20180215 - 03
20180215 - 04

NonstopNews
Regio TV
Anmeldung

Erste-Hilfe Fortbildung FFW Leinfelden 12.01.2018
20180112 „Never Touch a Running System...“ so wurde traditionell der erste Dienstabend der Feuerwehr Abteilung Leinfelden durch das DRK Leinfelden- Echterdingen eröffnet. Wie jedes Jahr wurde das DRK gebeten den Kolleginnen und Kollegen der Feuerwehr Themen im Bereich der Ersten Hilfe näher zu bringen. An zwei Stationen wurde deshalb in Erste Hilfe geschult.
Durch unseren Bereitschaftsarzt Dr. Seidlitz wurde das Thema HLW (Herzlungenwiederbelebung) geschult.
Hierbei wurde das Vorgehen ohne medizinisches Equipment sowie mit Beatmungsbeutel geübt. Als letztes hatte jeder der Teilnehmer noch die Chance den Umgang mit einem
Übungs-AED zu üben und damit eine HLW durchzuführen.

Die zweite Station war ein Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten Personen. Hierbei ging es aber nicht darum ein Höllenszenario abzuarbeiten, sondern die Basics zu schulen. Denn wenn die Grundlagen wie im schlaf funktionieren, sorgt dies für mehr Sicherheit bei den Helfern und nimmt die Angst vor Fehlern.
Dies kam bei den Kammeraden der Feuerwehr gut an und so erhielten wir Lob und Dankeschön für den gelungen Abend.

Anmeldung

Stille Lebensretter: Langjährige Blutspender geehrt 10.01.2018
20180110 Die Blutspenderehrung ist ein guter Brauch in Leinfelden-Echterdingen, um Danke zu sagen für diese so wichtige Hilfe für den Nächsten. 22 Frauen und Männer wurde diesmal mit Verleihungsurkunden des DRKBlutspenderdienstes und Blutspendernadeln ausgezeichnet: Zehn Spender erhielten die
Blutspenderehrennadel in Gold für zehnmaliges Blutspenden, für neun Spender gab es die Ehrennadel in Gold mit goldenem Lorbeerkranz für 25 Blutspenden, und drei Mitbürger erhielten für 50 Blutspenden die
Ehrennadel in Gold mit goldenem Eichenkranz.

„Mit Ihrer Unterstützung und Spende werden Sie zu stillen Lebensrettern“, so BM Dr. Kalbfell im Rathaus Leinfelden, „denn Blutkonserven werden in Kliniken für Unfälle, Operationen und vieles mehr zur Verfügung
gestellt.“

Alle gesunden Menschen von 18 bis 72 Jahren können Blut spenden, Erstspender bis zur Vollendung des 65. Lebensjahres.

Die nächste DRK-Blutspendeaktion ist in Stetten in der Festhalle, Jahnstr. 60a, am Donnerstag, 8. Februar, 15.30-19.30 Uhr.
http://www.blutspende.de

Anmeldung

Christbaumsammlung am 13. Januar 2018
20180113 Das DRK Leinfelden-Echterdingen sammelt am Samstag ab 9 Uhr ausgediente Christbäume gegen eine geringe Spende von 3 Euro pro Christbaum ein. Zu den Sammelgebieten gehören Leinfelden, Unter- und Oberaichen, sowie Stetten.

Bitte stellen Sie Ihren Christbaum ohne Weihnachtsschmuck und Christbaumständer am Samstag, 10.1., ab 9 Uhr gut sichtbar am Straßenrand zur Abholung bereit. Versehen Sie diesen bitte mit dem Abreisszettel aus dem letzten Amtsblatt oder einem Zettel mit Ihrer Adresse.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nur rechtzeitig und gut sichtbar bereitgestellte Christbäume mitgenommen werden und in jeder Straße nur einmal gesammelt werden kann. Die Christbäume werden zur Kompostieranlage Stetten gebracht.

Bitte kein Geld an den Bäumen befestigen, es erreicht eventuell nicht diejenigen, für welche Sie es gedacht haben. Die Helfer holen die Entschädigung bei Ihnen ab.
Zusätzlich bittet die Stadtverwaltung nachdrücklich darum, keine ausgedienten Nadelbäume wild im Stadtgebiet oder in der freien Landschaft abzulagern. Tragen Sie bitte dazu bei, die Landschaft und das Stadtbild sauber zu halten.
Abreißzettel_Christbaumsammlung_13.01.2018.pdf
Anmeldung

Im Jahr 2017 an 393 Terminen ehrenamtlich im Einsatz 03.01.2018
20180103 Statistik Bereitschaft Die DRK Bereitschaft Leinfelden-Echterdingen kann wieder auf ein ereignisreiches Jahr 2017 zurückblicken. Zu den regelmäßigen Dienstabenden in den einzelnen Ortsgruppen kommen noch viele weitere Veranstaltungen, Besprechungstermine und Einsätze zusammen, wo wir für Sie unterwegs sind.

Die Aktivitäten gliedern sich wie folgt:
  • 182 Sanitätsdienste in LE und über die Stadtgrenzen hinaus
  • 77 Einsätze
  • 9 Blutspendeaktionen
  • 34 Altpapiercontainer
  • 1 Christbaumsammelaktion
  • 10 Aktionen zum Austragen des Müll-ABC in LE
  • 22 Erste Hilfe und EH-Kind-Kurse für die Bevölkerung
  • 6 Ausbildungstermine für die Feuerwehr LE
  • 11 Interne Aus-/Fortbildungen
  • 35 Besprechungstermine in LE, auf Kreis- und Landesverbandsebene
  • 6 Versammlungstermine
  • Insgesamt 1.266 Hilfeleistungen und 42 Transporte
Und dies alles EHRENAMTLICH und in der Freizeit unserer Helferinnen und Helfer, welche sich oft nur mit dem Dank der Hilfesuchenden laben.

Wenn Sie näheres über die einzelnen Aktivitäten erfahren möchten, sprechen Sie uns einfach an oder kommen Sie zu unserer nächsten Jahreshauptversammlung. Vielleicht möchten Sie sich auch unserer tollen Arbeit anschließen, wir freuen uns um jede helfende Hand.

Bericht_der_Bereitschaft_LE_2017.pdf
Anmeldung

Jahresgruß 2018
Anmeldung
Notruf: 112
Notruftafel / DRK Ortsverein LE
Blutspendentermine
Tag/Datum: 28.02.2019
Uhrzeit: 15:30 bis 19:30 Uhr
Wo: Jahnstraße 60a, Festhalle Stetten

weitere Termine
http://www.blutspende.de
Kontakt
DRK Ortsverein
Leinfelden-Echterdingen
Weilerwaldstraße 4
70771 Leinfelden-Echterdingen

Tel.: 07 11 / 75 55 00
vorstand(at)drk-le.org
bereitschaft(at)drk-le.org
jrk(at)drk-le.org